Grenzen ueberwinden

Leben ist Bewegung

Neues DENKEN und erfahren, Grenzen überwinden

Wir leben nicht (mehr) in einer unserer Evolution gerecht werdenden Lebenswelt.

Aus dem homo sapiens sapiens "Läufer" ist ein "Sitzer" geworden. Tätigkeiten im warmen Büro sind begehrt wie nie zuvor.
Morgens stehen wir auf, um uns auf die Toilette zu setzen, dann an den Frühstückstisch, dann ins Auto/Bus, Bahn, dann an den Schreibtisch; es folgen Kaffeepause, Kantine, Heimweg, Abendessen, Kino, TV, ...

Wer glaubt, durch ein 2x wöchentliches Training in Wald oder Studio kompensieren zu können, irrt. Ein täglicher, 8-Stunden-Sitzmarathon ist durch keinerlei sportliche Aktivität wieder auszugleichen! Mit weitreichenden Konsequenzen für Körper und Seele.

Unser Alltag ist geprägt von nahtlos aneinander gereihten Tätigkeiten, dem Erfüllen müssen von Aufgaben, Zeitvorgaben bei der Arbeit und in der Freizeit.

Uns instinktiv zu orientieren, gelingt uns schon lange nicht mehr. Stressabbau durch Kampf oder Fluchtverhalten - selten möglich. Die hochgezogenen Schultern bleiben uns unbemerkt als Lebensbegleiter erhalten.

Wenn aber der Instinkt uns nicht mehr führen kann, sollten wir unser Bewusstsein für die Bewältigung des Alltags einschalten. Wir sollten der Art und Weise, WIE wir unsere alltäglichen Tätigkeiten ausführen, Beachtung und Aufmerksamkeit schenken.

Wir tun dies für gewöhnlich nicht, daher können sich im übervollen Alltag schädliche Gewohnheiten einschleichen, die u. a. zu Verspannungen, Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und auch zu einer allgemein zunehmenden Steifigkeit und Gliederschwere führen.

Die Alexander-Technik zeigt Ihnen Ihren Weg, schädliche Gewohnheiten zu erkennen und durch neue, günstige Handlungsmuster zu ersetzen.

Hierbei geht es nicht darum, etwas Bestimmtes "zu tun“. Im Gegenteil, Sie lernen, sich (in Ruhe) zu LASSEN, damit Ihre natürlich gegebenen Reflexsysteme – wieder – für Sie arbeiten.

Ihr DENKEN bewegt Sie.

Es wird, wie eine Schülerin von mir so treffend feststellte, „eine Basis geschaffen“, von der sich dann alle täglichen Bewegungen und Aktivitäten ableiten und neu koordinieren.

Daher profitieren alle Menschen auf ihre ganz individuelle Art von dieser Arbeit.

fuerwen allee ciemsee

Bewegungen in der Freizeit

WIE Sie

fuerwen Kermit

Bewegungen im täglichen Leben

WIE Sie

  • stehen und (los)gehen --> wie geht gehen?
  • sich setzen und wieder aufstehen
  • Treppen steigen
  • aufs (ins?) Handy gucken
  • den Staubsauger führen
  • am Tisch sitzen und nach der Tasse greifen
  • Essen am Küchentresen zubereiten
  • Zähne über dem Waschbecken putzen
  • sich einkleiden --> barfuss gut zu Fuss
fuerwen meeting

Bewegungen im Beruf

WIE Sie

  • im Auto sitzen oder in der Bahn
  • am PC arbeiten
  • in Meetings sitzen
  • allg. ungünstige, weil statische Körperhaltungen einnehmen

siehe hierzu auch Rosa Luisa Rossi, Schweiz:

https://www.rossi-alexandertechnik.com/meine-angebote

 

fuerwen friseur

Berufe, in denen häufig statische Körperhaltungen eingenommen werden

  • Büroangestellte
  • ZahnärztInnen und –helferInnen
    siehe hierzu:
    Dr. Aniko Ball, Zahnärztin und Alexander-Technik Lehrerin https://optimumdentalposture.com
  • FriseurInnen
  • MusikerInnen
labor 3409337 340

Berufe, die schweren körperlichen Einsatz verlangen

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Strassenbau
  • Hochbau
  • Menschen in Pflegeberufen
  • Paketdienste
  • Möbeltransport
  • ...

u bahnhof Dortmund

 

wir alle werden älter ...

Menschen, die

  • einen Gehstock oder Rollator benötigen
  • sich unsicher auf ihren Beinen fühlen
  • Schwierigkeiten mit der Körperbalance erfahren
  • Angst vor dem Stürzen haben
glueck gehabt 500

Und für alle, die sich mehr Leichtigkeit, Beweglichkeit und Vertrauen in ihrem Leben wünschen!

 

Lassen Sie uns beginnen!